Marketing-Automatisierung Teil 1: So steigern Sie die Effizienz Ihres Leadmanagements

E-Mails, Websites, Blogs – Nutzen Sie diese Online-Kanäle richtig, können Sie viele neue Leads generieren und sie im Anschluss zu Kunden konvertieren. Die Voraussetzung dafür ist ein effizientes Leadmanagement. Wie genau Sie das steuern, welche Bedeutung Marketing-Automatisierung für Ihren Erfolg hat und wie Sie Ihre Resultate am besten messen, erfahren Sie in dieser Artikel-Serie. Im ersten Teil soll es darum gehen, warum Sie im Hinblick auf ein professionelles Leadmanagement unbedingt auf Marketing-Automatisierung setzen sollten.

Generieren Sie mehr Leads bei weniger Kosten

Den Erfolg von Marketing-Automatisierung belegen zahlreiche Studien. Forrester Research kam zum Beispiel zu dem Ergebnis, dass Firmen, die auf Marketing-Automatisierung setzen, bis zu 50 Prozent mehr Leads bei 33 Prozent niedrigeren Kosten generieren. Mehr Erfolg bei weniger Ausgaben? Das klingt nach einem verlockenden Angebot. Und das ist es auch, wenn Sie richtig an die Sache herangehen.

Machen Sie sich Gedanken über Ihre Prozesse

Marketing-Automatisierungs-Systeme sind sehr komplex und gehen weit über die Steuerung klassischer E-Mail-Kampagnen hinaus. Die Software kann deutlich mehr leisten und vereinfacht das Leadmanagement über den gesamten Kundenlebenszyklus – vom ersten Kontakt eines Interessenten bis zum Kauf.

Lassen Sie Vertrieb und Marketing Hand in Hand arbeiten

Der Erfolg Ihres Leadmanagements beziehungsweise Ihres ganzen Unternehmens hängt nicht zuletzt aber vor allem an der Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing. Beide Abteilungen müssen an einem Strang ziehen und dieselben Ziele verfolgen.  Es ist wichtig, dass beide zusammen die passenden Personas und den für jede Phase der Customer Journey passenden Content erarbeiten. Dann greifen auch die Prozesse der Marketing-Automatisierung und Ihr Vertrieb kann viele neue Kunden gewinnen.

So bereiten Sie sich auf Marketing-Automatisierung vor

Damit Marketing-Automatisierung funktioniert, müssen Sie vorarbeiten. Sie ist schließlich nur ein Werkzeug, das Sie in der Hand haben. Und das sollte auf Ihrer To-Do-Liste stehen:

  • Wunschkunden und Persona:
    Um einen automatisierten Prozess zu starten, müssen Sie alles über die angesprochene Zielgruppe wissen. Nur mit möglichst detaillierten Informationen, haben Ihre Kampagnen Erfolg.
  • Lead-Nurturing mit passendem Content:
    Die ausgereiftesten Prozesse greifen nur dann, wenn Sie den passenden Content wie Whitepaper, Webinare, Blogartikel oder Ratgeber zum richtigen Zeitpunkt der richtigen Zielgruppe anbieten. So überzeugen Sie Interessenten und Kunden vom Kauf Ihrer Produkte.
  • Customer Journey:
    Richten Sie Ihre automatisierten Prozesse nach den jeweiligen Interessengruppen aus und definieren Sie, wer mit welchen Inhalten bespielt werden soll. Beachten Sie: Für einen Bestandskunden sind andere Informationen relevant als für einen Neukunden oder einen potenziellen Lead.
  • Lead-Klassifizierung:
    Hier legen Sie fest, welche und wie viele Informationen über einen Lead bekannt sein müssen, damit er vom Marketing automatisch an den Vertrieb übergeht. Ein vordefinierter Prozess wäre zum Beispiel, dass ein Lead dann für den Vertrieb interessant wird und an ihn per Aufgabe übergeht, wenn er mehrere Blog-Artikel gelesen und zusätzlich Dokumente wie Whitepaper oder ähnliches von Ihrer Website heruntergeladen hat.

Bilden Sie Marketing-Automatisierung und CRM auf einer Plattform ab

Wenn Sie ihre Hausaufgaben erledigt haben, nimmt Ihnen eine Software zur Marketing-Automatisierung beim Leadmanagement viel Arbeit ab. Ihre Kampagnen steuern sich quasi von alleine und können bei Bedarf ganz einfach von Ihnen nachjustiert werden.

Um noch effizienter bei der Lead-Gewinnung zu sein und Ihre Erfolge besser messen zu können, sollten Sie die Marketing-Automatisierung in ein CRM-System integrieren.

Dadurch verwalten Sie alle wichtigen Informationen auf nur einer Plattform und lösen Daten-Inseln auf. Warum Sie von einer CRM-Integration nur profitieren und welche Möglichkeiten sich Ihnen dadurch noch bieten, erfahren Sie im nächsten Artikel.

Fazit: Schaffen Sie eine Prozessgrundlage für Marketing-Automatisierung

Die Marketing-Automatisierung bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Ihr Leadmanagement effizienter und erfolgreicher zu gestalten. Wichtig ist nur, dass Sie die Basis für eine erfolgreiche Einführung einer solchen Software schaffen. Je mehr Daten Sie über Ihre Leads generieren, je mehr Sie über sie wissen, desto leichter fällt es Ihnen, automatisierte Prozesse zu entwickeln und diese über Marketing-Automatisierung zu steuern.

 

4.6/5 (Abstimmungen: 7)
Please wait...

Das könnte Ihnen auch gefallen Mehr vom Autor

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.