Kampagnenmanagement über das CRM – Was Sie dabei beachten müssen

Sie wollen Ihre Marketingmaßnahmen ideal auf die Zielgruppe anpassen und dadurch Ihre Marktposition stärken? Um dieses Ziel erfolgreich umzusetzen, brauchen Sie ein strukturiertes Kampagnenmanagement. Nur durch gezielte Kampagnen mit Inhalten, die genau auf die Herausforderungen der Zielbranche abgestimmt sind, bauen Sie starke Kundenbeziehungen auf und steigern den Bekanntheitsgrad Ihrer Marke. Ein ausgereiftes CRM-System unterstützt Sie dabei, den Überblick über Ihre Kampagnen zu behalten.

Interessenten und Kunden wollen heutzutage individuell und über unterschiedlichste Kanäle angesprochen werden. Dieses Multichannel-Marketing können Sie mit einem CRM-System automatisieren. Sie steuern damit unter anderem, welche Interessenten oder potenzielle Kunden Sie über welche Kanäle ansprechen wollen. Achten Sie in diesem Zusammenhang aber darauf, die neuen Datenschutzrichtlinien einzuhalten (Infos zur EU-Datenschutzgrundverordnung finden Sie hier).

Richten Sie sich nach Ihren Kunden und dem Markt

Mit Hilfe einer CRM-Software können Sie zentrale Erkenntnisse über Ihre Kunden gewinnen, diese bewerten und konkrete Werbemaßnahmen sowie Schritte für neue Marketingkampagnen ableiten. Sie erleichtern sich die Arbeit, wenn Sie einen ins CRM integrierten Marketingserver nutzen, der unter anderem über eine Online-Umfrage-Funktion verfügt und eine detaillierte Analyse der Ergebnisse ermöglicht.

Wichtig: Behalten Sie immer Kampagnen möglicher Mitbewerber im Auge
und produzieren Sie einzigartige Inhalte.

Wie betreiben Sie erfolgreiches Kampagnenmanagement?

Eine intensive Kampagnenplanung ist das A und O

Um Ihr Kampagnenmanagement erfolgreich zu gestalten, brauchen Sie eine sorgfältige Planung und genaue Einblicke in Ihre jeweiligen Zielgruppen. Um die entsprechenden Zielgruppen ausfindig zu machen, eignet sich am besten das sogenannte Database Marketing. Wie der Name schon sagt, ist die Basis hierfür eine einheitliche, marketingrelevante Datenbank, in der Kundeninformationen verwaltet, klassifiziert und später auch selektiert werden können. Laufen Kampagnen über mehr als nur einen Kommunikationskanal – also E-Mail, Telefon oder Social Media – spricht man von Multi-Channel-Kampagnen.

Stellen Sie sich im Rahmen Ihrer Planung immer folgende Fragen:

  • Welche Herausforderungen muss Ihr potenzieller Kunde meistern
    oder welche Wünsche hat er?
  • Was könnte seine Aufmerksamkeit wecken?
  • Welche Botschaft möchten Sie vermitteln?
  • Welche Kanäle möchten Sie bespielen?

Eine CRM-Lösung hilft beim Monitoring

Ihre Kampagnen steuern und überwachen Sie am einfachsten über ein CRM-System. Dort können Sie Adressen und Ansprechpartner mit wenigen Klicks klassifizieren und kategorisieren. Somit ist auch sichergestellt, dass Sie nur diejenigen Kontakte anschreiben, die Interesse an einer bestimmten Aktion haben. Ein CRM-System dokumentiert außerdem, wie Kunden oder Unternehmen auf eine bestimmte Kampagne reagiert haben.

Zur besseren Kampagnensteuerung sollte Ihr CRM unbedingt folgende Möglichkeiten beinhalten:

  • Eine detaillierte Selektion der Kampagnen-Adressaten: Sie sprechen dadurch nur relevante Kunden-Gruppen an.
  • Einen Vermerk beim jeweiligen Kunden oder Unternehmen, der z.B. die Status anzeigt: „Mailing noch nicht verschickt“, „Antwort erhalten“ oder „Antwort ausstehend“. So verschicken Sie beispielsweise Newsletter nur an Kontakte, die noch keinen erhalten haben oder gerne weitere Mailings bekommen möchten. Außerdem haben Sie eine gute Übersicht, bei wem eine Nachfassaktion Sinn macht.
  • Eine Newsletter-Funktion, die auf beliebige Verteilerlisten zurückgreifen kann

Ziehen Sie nach Abschluss der Kampagne eine ausführliche Bilanz

Nach jeder durchgeführten Kampagne ist eine umfangreiche Analyse wichtig, um daraus mögliche Optimierungen für künftige Maßnahmen abzuleiten. Ein gutes CRM liefert Ihnen relevante Daten auf einen Klick, zum Beispiel Bounces oder Rückläufer. Auf diese Information können Sie schnell reagieren und den gleichen Inhalt erneut versenden, dieses Mal an den richtigen Empfänger oder den richtigen Ansprechpartner.

Die wichtigste Messgröße bei der Auswertung ist die Conversion-Rate. Sie gibt an, aus wie vielen Interessenten tatsächlich Kunden geworden sind bzw. aus wie vielen Adressen Interessenten und Leads gewonnen werden konnten. Die Conversion-Rate spiegelt so den Erfolg der abgelaufenen Kampagne in Zahlen wider.

Fazit: Gehen Sie einen Schritt nach dem anderen

Eine erfolgreiche Kampagne führen Sie nicht von heute auf morgen durch. Nehmen Sie sich Zeit, Ihre Zielgruppen eingehend zu analysieren. Zu Beginn Ihres Kampagnenmanagements sollten Sie über das CRM zuerst eine umfangreiche Datenbasis schaffen, da Sie daraus die relevanten Informationen für Ihre Mailings, Newsletter oder Telefonate ziehen. Aber Vorsicht: Nicht jedes CRM-System verfügt über die passenden Tools für ein zielgerichtetes Kampagnenmanagement. Nur wenn Sie auf die richtige Software setzen, können Sie Ihre Kampagnen optimal steuern und dadurch mehr Kundenzufriedenheit und somit auch Kundenbindung erreichen.

4.5/5 (Abstimmungen: 8)
Please wait...

Das könnte Ihnen auch gefallen Mehr vom Autor

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.